Zu Crosse kriechen ...

17. April 2016
von Jörg

Wer mich kennt weiß, ich mag Sport ... wenn andere ihn machen.
Trotzdem habe ich zur Zeit den heftigsten Muskelkater jemals, fühle mich wie 46 ... und das alles nur, weil ich im Internet "Bike und Dreck" eingegeben habe.
Doch zurück, die Geschichte von Anfang an erzählen ...

 
Es fing alles damit an, dass Bernd (ein Arbeitskollege) mit einem KTM Prospekt für Offroad-Touren ankam. Drei verschiedene Schwierigkeitsstufen, Eintagestouren bis 8 Tage, kompett Offroad oder Straßenenduros, ...

Nun, so eine Eintages-Offroadtour könnte man ja mal versuchen. Wenn es nicht klappt, dann ist es nicht so schlimm. Gut, genug des gewälzten Prospektes, weitere Informationen aus dem Internet müssen her.
Bei der Eingabe von "Bike und Dreck" komme ich irgendwann dann auch auf die Seite http://www.edirtarena.com/ ??? Eine Indoor Crosshalle mit eBikes ...
Coole Sache - mal ein eBike testen, Cross fahren können und das Ganze auch noch auf einem Trainingsgelände wo Ausflüge in die Bereiche jenseits der Piste nicht direkt im Stacheldrahtzaun enden.
Am nächsten Tag in der Firma sind mein Arbeitskollege und ich uns einig: buchen! ~120 Euro für ~2,5 Stunden inkl. Ausrüstung und Maschinen ist gut, durchaus vergleichbar mit Kartfahren.

2016/04/edirtarena/prospekt-edirtarena-1.jpg


Als wir die Halle betreten staunen wir nicht schlecht: niemand außer uns beiden und dem Betreiber da. Wir haben die komplette Halle für uns allein! Die Arena ist einfach noch zu neu, zu unbekannt, ein echter Insider-Tipp.

2016/04/edirtarena/wp_20160414_006.jpg


Die Bikes und Ausrüstung wird vorgestellt und ich komme mir in den Crossklamotten einw wenig vor wie ein Ritter in Rüstung - was sich später noch als Vorteil herausstellen soll.
Die eBikes haben drei Stufen. Pascal empfiehlt uns erst einmal auf der kleinesten Stufe 1 wenigstens eine Runde zu drehen und dann erst zu entscheiden evt. Stufe 2 oder 3 zu nutzen, die meisten würden sowieso die ganze Zeit auf Stufe 1 fahren, weil diese schon reicht. Und das stimmt. Bernd ging relativ zügig zu Stufe zwei über, ich blieb jedoch bei der 1. Mehr geht zwar immer (und am Ende habe ich auf der Geraden mal Stufe 2 ausprobiert um den Anzug zu testen, für das erste Mal war Stufe 1 jedoch schon vollkommen ausreichend und selbst diese Stufe habe ich nicht annähernd bis zum Ende ausgenutzt. Elektromotoren haben einfach einen gewaltigen Anzug.

2016/04/edirtarena/wp_20160414_001.jpg


Irgendwann fragte Pascal, ob es uns stören würde, wenn er auch ein paar Runden dreht. Natürlich nicht, denn abgesehen davon dass auch mit drei eBikes die Halle immer noch nicht voll ist, war da natürlich auch der Gedanke vielleicht das ein oder andere durch Beobachtung von Pascal zu lernen.
Sicherlich nicht das Springen über zwei Hügel auf einmal, aber vielleicht das Passieren des "Waschbretts", das Durchfahren der Kurven oder das Abfahren der Hügel ...

2016/04/edirtarena/wp_20160414_011.jpg


Denn: so einfach ist das irgendwie doch nicht ganz. Die eBikes sind für die Halle genial geeignet (sehr viel Power, spurtstark, geräuscharm (sie surren lediglich), sie erzeugen keine Abgase), aber dennoch bleibt es halt ein Crossparcour. Und selbst wenn es absolut erstaunlich ist, wie viel Gripp Stollenreifen auf festen Lehmboden haben, so bleibt es doch: Cross!

2016/04/edirtarena/wp_20160414_007.jpg


Und Cross bedeutet: viel Federweg der Maschine wird durch viel Federweg der Beine ergänzt. Zweieinhalb Stunden (selbst mit reichlich Pausen) bedeuten zweieinhalb Stunden Kniebeugen auf einem Motorrad im Stehen, Navigieren mit den Armen, Drücken mit den Beinen, Schwitzen, Keuchen, Atmen, ... und auch "Erdkunde".
Einmal beim Erkunden, wie viel Gripp Stollenreifen auf losem Bodem in der Kurve denn wirklich noch haben (geht, geht, geht, geht nicht ...) und der Erkenntnis, dass auch bei Crossmaschinen das abrupte Bremsen mit der Vorderradbremse in einer Kurve auf losem Boden zu genau demselben Ergebnis führt wie auf der Straße mit einer Straßenmaschine.

2016/04/edirtarena/wp_20160414_016.jpg


Während der Pausen versuchen wir zu trocknen, den Puls zu beruhigen und das Blut wieder mit einer erhöhten Sauerstoffversorgung zu sättigen.

2016/04/edirtarena/wp_20160414_008.jpg


Zweieinhalb Stunden später gehts es zurück in Umkleide und nach Hause.
So bin ich den zum ersten Mal in meinem Leben Cross gefahren. Und ich habe nicht nur diese neue Erfahrung mitgenommen, sondern auch noch den gewaltigsten Muskelkater meines Lebens.

2016/04/edirtarena/prospekt-edirtarena-2.jpg


http://www.edirtarena.com/

Stichwörter: ,

Ein Kommentar zu "Zu Crosse kriechen ..."

  1. Andreas
    Andreas on 17-04-’16 23:40

    Hi, nun so siehst du, Sport hat durchaus seine Reize. Nächster Effekt ist gewiss der
    klassische O-Beingang. Ich werde es im Auge behalten ;-) Und, du hast verschwiegen
    ob du wieder mal Cross fahren wirst!? Aber ich denke, was war wirklich cool!

(optionales Feld)
(optionales Feld)
Diese Frage dient dazu, SPAM-Robots es ein wenig schwerer zu machen!

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.