Schwitzen in der Schwitz

29. August 2016
von Jörg

Meine persönliche "Achse des Bösen" - dazu gehört unter anderem die Schweiz. Warum? Weli die Strafen für Verstöße im Straßenverkehr so exorbitant hoch sind, wo hingegen Steuergelder bzw. eben nicht ...
Doch wie viele Leute schon unter Beweis gestellt haben, wer reist lernt Länder und Leute besser kennen und es gibt nichts besseres um Vorurteile ab zu bauen.

 
Die Hinfahrt war echt heiß. Ziemlich heiß. So heiß war es noch nie, bei keiner meiner Touren. Als das erste Mal die Temperatur nach unten ging, zeigte das Thermometer immer noch 35,5 Grad!

2016/08/20160829_schweiz/WP_20160826_001.jpg


Doch - um es vorweg zu nehmen - es war die Reise wert. Die Schweizer - zu mindestens die, die ich kennen gelernt habe - waren durchaus nett. Auch die Schweizer kochen eben nur mit Wasser, so wie alle anderen auch.
Und auch die von mir befürchteten Kontrollen - irgendwo auch nur ein einziger km/h zu schnell - war unbegründet.

Statt dessen gab es viel leckeres Essen und noch sehr viel mehr Landschaft. Wunderbare Landschaft. Wunderbare Landschaften.

Und es wäre noch schöner die Landschaft zu erfahren, wenn ... ja, wenn. Innerhalb von Ortschaften gelten 50 km/h. Gewohnt. Auch hinter einer Ortschaft gehen die 50 km/h manchmal weiter, denn jede (!) Geschwindigkeitsänderung wird angezeigt. D. h. nach einer Ortschaft gilt weiterhin 50 km/h, wenn diese Geschwindigkeit nicht explizit aufgehoben wird. Ende 50 km/h nach Ortsende gibt es nicht automatisch. Ungewohnt.

Außerhalb geschlossener Ortschaften gelten dann max. 80 km/h. Doch nicht selten sind diese nicht erlaubt. Denn was bei uns die Tempo 70 (statt 100) Zonen sind, sind in der Schweiz die 60er Zonen.
D. h. man kommt aus einer Ortschaft raus und dreht den Gashahn voll auf, bis man um 10 km/h auf 60 beschleunigt hat. Und wenn dann die Tempo 60 Zone beendet ist, verfällt man endügltig dem Geschindigkeitswahn und beschleunigt die restlichen 20 km/h auf Tempo 80.
Eigentlich müsste in der Schweiz niemand etwas größeres als einen Roller fahren ...

Und doch wird mich die Schweiz nicht so schnell wiedersehen. Denn das bunte Geld, dass man in der Schweiz am Automaten bekommt, ist einfach viel zu schnell weg.
Ein Wasser (0,3) 4,40. Ein kleiner(!) Vorspeisensalat 9,50. Abend-Buffet 34,00 (nur Essen, Getränke extra). 300g Schokolade 5,80. Allerdings alles - wirklich alles - in einer hervorragenden Qualität. Im Prinzip keine schlechte Idee: Lebensmittel besserer Qualität. Qualität statt Quantität.

Naja, vielleicht machen die Schweizer ja doch vieles richtig. Nur das mit den maximal zulässigen Geschwindigkeiten ...

Stichwörter: , ,

Keine Kommentare zu "Schwitzen in der Schwitz"

(optionales Feld)
(optionales Feld)
Diese Frage dient dazu, SPAM-Robots es ein wenig schwerer zu machen!

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.