Drei Gänge Menü

5. Mai 2013
von Jörg

Ich brauch nicht viel zum glücklich Sein! Schönes Wetter und einen Tank der geleert werden will. Und ein Bratwurstnachtisch.

Und somit ging es heute nach einem formidablen französischen Frühstück (Milchkaffee, Croissant, zwei Brötchen) ausgeschlafen auf Tour. Knappe 500 Kilometer durch den Vorhof der "grünen Hölle".

Wieder zu Hause mußte noch ein passender Abschluss her. Also flux den Grill befeuert, luxuriöse Musik angedreht (Thanks god, it's jazz) und etwas verhopftes (da soll einer nochmal sagen unverhopft kommt oft).

Und somit toppt nur noch der Sechsgang vom Motorrad den heutigen Dreigang.

Das einfache Leben kann so schön sein! :-) Und weil man Freude teilen soll werde ich einen anderen Menschen glücklich machen: meinen Reifenhändler. So ein Satz ist schnell gesprochen. Ist schließlich schon dreieinhalb Monate her, dass wir uns gesehen haben.

Und so sind am Ende des Tages nicht nur die Farben satt gewesen sondern auch der Fahrer himself.


 

Stichwörter:

zu "Drei Gänge Menü"