Statistisches Bundesamt

4. Februar 2014
von Jörg

Das Statistische Bundesamt veröffentlicht ja regelmäßig den sogenannten "Warenkorb". Und beim letzten Einkauf fiel mir auf: meinen sollte ich auch mal veröffentlichen ...

 
Das junge Gemüse
Die grüne Pepperoni gab es gerade mit 30% Rabatt. Dann sind da noch drei Paprikaschoten, die sich mit zwei Schlangengurken den Platz teilen müssen.

Fleischeslust
Fleischwurst (einmal als Ring, einmal in Scheiben) und 1 Packung Cervelatwurst dienen der Fleischeinlage. Die Gemüsefrikadellen geben den Übergang zwischen Gemüse und Fleisch.

Alles Käse
Frischkäse mit Pfeffer, Camembert und Maasdamer bilden das Gegenstück zum Fleisch.

Der Rest
Kaffee und 4 Tafeln Schokolade bilden das Nachmittagsprogramm.
 
Und so sieht das dann alles als persönlicher Warenkorb aus:
 


 
Was mich allerdings nun ein bisschen irritiert: selbst beim Discounter lege ich für diesen Warenkorb 18,47 Euro hin, was "damals" (TM) 36,12 DM waren.
 
Irgendwie scheinen seit DaMals die Einkaufskörbe größer geworden zu sein, denn jetzt sehen sie für denselben Preis irgendwie leerer aus ...
Ich wage es nicht mir aus zu malen, was ein vollständig mit Lebensmitteln gefüllter Korb auf die Kasse bringen würde.

Stichwörter:

zu "Statistisches Bundesamt"