Fujiyama

5. April 2015
von Jörg

Raus aus Tokio (leider), ab nach „Hakone“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Hakone) in eine andere Präfektur: Kanagawa. Der Ursprung der meisten Lebensmittel aus Japan. Erdbeeren, Äpfel, Mangos, grüner Tee, …
Doch der Fujiyama (http://de.wikipedia.org/wiki/Fuji_%28Vulkan%29) zeigte sich heute von seiner kalten Seite und blieb schüchtern bedeckt. Im wahrsten Sinne des Wortes: nicht viel zu sehen.
Auch der anschließende Besuch mit der Seilbahnfahrt auf den Schwefelvulkan in Hakone lies auf Grund des Wetters nicht viel Sicht zu.
Und auch der dritte Ausflugspunkt – eine Schiffsfahrt auf dem Ashi-See war lediglich trüb.
Also ging es anschließend auf kurzem Wege ins Hotel (http://www.hakone-hotels.jp/kowakien/).

2015/04/japan/tag05_1_fujiyama.jpg


2015/04/japan/tag05_2_seilbahn.jpg


2015/04/japan/tag05_2_schwefelvulkan.jpg


2015/04/japan/tag05_3_ashi.jpg


2015/04/japan/tag05_4_hotel.jpg

Keine Kommentare zu "Fujiyama"

(optionales Feld)
(optionales Feld)
Diese Frage dient dazu, SPAM-Robots es ein wenig schwerer zu machen!

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.